727593-silber-bullion-edelmetalle.eu_

Geschichte des Silbers

Silber: Geschichte, Herkunft und Bedeutung

Silber wird bereits seit vielen Jahrtausenden von Menschen verwendet. Sowohl die Griechen als auch die Römer, Goten und Germanen fanden Verwendung für das Metall. Früher war es lange Zeit sogar wertvoller als Gold. Die Anfänge der Silberproduktion fanden in Minen nahe Athen statt.

In Deutschland wurden im Mittelalter Silbervorkommen entdeckt und erschlossen. Die Vorkommen wurden im Harz, in Sachsen sowie im Südschwarzwald entdeckt. Einige hundert Jahre später sank der Wert von Silber deutlich. Der Grund lag in einer massiven Ausweitung des Angebots: Die Spanier brachten große Mengen des Metalls aus dem neu entdeckten Amerika nach Europa.

Die wirtschaftliche Bedeutung des Silbers ging zurück. Nach dem Jahr 1870 wurde nur noch Gold als Währungsmetall genutzt. Müssten zu Beginn des 16. Jahrhunderts lediglich 14 Silberunzen für eine Feinunze Gold gezahlt werden, beläuft sich das Preisverhältnis von Gold und Silber heute auf etwa 70.

Der Bedeutungsverlust von Silber setzte sich im 19 Jahrhundert fort: Die Entwicklung von rostfreiem Stahl machte diesen zu einem Substitut für Silber. Viele Güter, für die bis zur Entwicklung von rostfreiem Stahl Silber eingesetzt wurde, konnten ohne das Metall produziert werden.

Silber wurde im Verlauf des 20. Jahrhunderts für die Fotoindustrie wichtig, die noch heute einer der größten Abnehmer ist. Auch hier sinkt die Bedeutung jedoch, da zunehmend digitale Technologien zum Einsatz kommen.

Silber Geschichte, Herkunft und Bedeutung – wichtige Fakten im Überblick

  • Silber wird seit der Antike genutzt
  • Der Silberpreis fiel aufgrund von Silberimporten der Spanier aus der neuen Welt
  • Silber ist heute für die Foto- und Elektroindustrie wichtig

Foto von sirqitous