589913-investors-private-edelmetalle.eu_

Privatanleger

Inflationsschutz Edelmetalle (Gold, Silber, Platin, Palladium) für Privatanleger

Privatpersonen sind am Goldmarkt sowohl als Käufer wie auch als Verkäufer vertreten. Anleger kaufen Gold, um sich vor Inflation zu schützen oder von Preistrends zu profitieren. Umgekehrt befindet sich ein Großteil der weltweit existierenden Edelmetallbestände in privater Hand. Das gilt besonders für Gold. Zum Teil handelt es sich dabei um Münzen und Barren, zum Teil um Schmuck. Die Goldverkäufe von Privathaushalten stellen einen erheblichen Teil des Angebots am Markt dar.

Ein steigender Goldpreis führt dazu, dass sich viele Haushalte von ihren Beständen trennen. Im Zuge der Goldhausse in den Jahren 2008 bis 2010 wuchs in Deutschland und anderen europäischen Ländern ein neues Geschäftsmodell heran: Privathaushalten wurde in TV und Internet der Ankauf von Schmuck, Altgold etc. angeboten.

Die größte Motivation für Privatinvestoren beim Kauf von Metallen ist die Wertstabilität. Deshalb richtet sich der Fokus vor allem auf Gold. Daneben sind auch Silber und Platin bei Privatanlegern beliebt. Die anderen Edelmetalle spielen nur eine untergeordnete Rolle. Privatanleger steigen fast ausschließlich über den Spotmarkt in Edelmetalle ein. Dies kann durch den direkten Kauf von physischen Metallen bei Banken genauso erfolgen wie über den Erwerb von ETCs.

Die Markteinschätzung von Privatanlegern ist nur sehr schwierig zu erfassen. Die einzige zuverlässige Quelle sind Umfragen in der Fachpresse oder von Banken oder Forschungsinstituten, sofern diese neutral und repräsentativ sind.