News

Hausse geht weiter: Silberpreis über 41 US-Dollar


Der Silbermarkt hat seine Hausse am Montag fortgesetzt und die Marke von 41 Dollar je Feinunze überschritten. Im Mittagshandel notierte der Preis des Edelmetalls bei 41,30 US-Dollar. Im frühen Handle hatte der Markt bereits Kurse knapp unter 42 Dollar erreicht, korrigierte dann aber wieder.

Der Goldpreis gab zum Wochenbegin leicht nach. Eine Feinunze kostete mit 1470 Dollar knapp 0,4 Prozent weniger als noch am Freitag. Der Goldmarkt hatte zuletzt ein neues Allzeithoch erreicht. Die im Vergleich zum Silbermarkt verhaltene Aufwärtsbewegung im Anschluss daran wird von Analysten als Indiz dafür interpretiert, dass der Markt seine Hausse mit nachlassender Dynamik fortsetzen wird.

Platin gab zum Wochenbeginn ebenfalls leicht nach. Eine Feinunze kostete mit 1802,50 Dollar knapp 0,6 Prozent weniger als am Freitag. Der Platinmarkt konnte sich zwar seit dem vierten Quartal 2008 mehr als verdoppeln. Derzeit befindet sich der Markt aber in einer Konsolidierungsphase, die unterhalb des früheren Aufwärtstrends von Oktober 2008 bis April 2010 verläuft. Ein neuer Angriff auf das Vor-Finanzkrisen-Hoch bei 2250 Dollar ist zumindest gegenwärtig nicht in Sicht.

Palladium notierte am Montag nahezu unverändert bei 797 Dollar je Feinunze. Das letzte Hoch bei 862 Dollar liegt somit noch weit entfernt. Derzeit ist nicht absehbar, ob die gegenwärtige Seitwärtsbewegung lediglich eine Korrektur ist oder ob es sich um den Beginn einer längeren Konsolidierungsphase handelt. Der Platinpreis hat sich seit Anfang 2009 vervierfacht.

Für kurzfristig orientierte Trader bietet der Silbermarkt schon allein aufgrund der hohen Dynamik die besten Perspektiven, auch wenn der Bullenmarkt die Kurse schon weit getrieben hat und eine deutliche Korrektur zu keinem Zeitpunkt ausgeschlossen werden kann. Die Erfahrung zeigt, dass eine Hausse sich sehr lange Zeit selbst nähren kann. Beim hinsichtlich seines Volumens sehr kleinen Silbermarkt sind deshalb auch weiterhin beträchtliche Preisanstiege möglich.

Die Nachfrage nach Silber stammt längst nicht mehr nur aus der Industrie. Finanzinvestoren entdecken das Metall zunehmend als Ergänzung zum Gold, nachdem es lange in dessen Schatten stand.

Durch die zuletzt starke Entwicklung des Euros gegenüber dem US-Dollar sind Edelmetalle für europäische Anleger vergleichsweise günstig. Eine Feinunze Silber kostet zum aktuellen Wechselkurs von 1,4440 Dollar je Euro rund 28,50 Euro. Eine Feinunze Gold kostet 1018 Euro.

Hinterlass einen Kommentar