News

Deutsche 100-Euro-Goldmünze trotz Rekordpreis überzeichnet


Die Auflage der deutschen 100-Euro-Goldmünze „Würzburger Residenz und Hofgarten“ ist überzeichnet. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter Berufung auf das Bundesfinanzministerium.

Von der Münze werden 320.000 Exemplare geprägt. Jeder Bürger, der eine Bestellung erteilt hat, wird dem Ministerium zufolge eine Münze zugeteilt bekommen. Der Restbestand wird durch di Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik verlost. Alle Antragsteller haben deshalb zusätzlich die Chance auf eine zweite Münze.
Die Münze gehört zu der seit dem Jahr 2003 laufenden Serie „Unesco Welterbestätten in Deutschland). Die Münze wird für 505 Euro pro Stück verkauft. Sie wiegt 15,55 Gramm und damit eine halbe Feinunze. Die Feinheit beträgt 9999/1000.
Anders als bei der10-Euro Silbermünze, die erstens leichter wird und zweitens durch eine andere Legierung weniger Silber enthält , wird die Beschaffenheit der 100-Euro-Anlagemünze somit nicht verändert. Der im Vergleich zu früheren Serien hohe Ausgabepreis erklärt sich durch die Hausse am Goldmarkt. Eine Feinunze Gold (31,103 Gramm) kostet aktuell fast 970 Euro.

Hinterlass einen Kommentar